Paris: „Pantheon der Lebenden“

Im Alter von 33 Jahren zog Heinrich Heine nach Paris. Mit 850.000 Einwohnern war Paris nach London die zweitgrößte Stadt der Welt. Heinrich Heine genoss das urbane und reichhaltige kulturelle Leben und lernte bedeutende Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts kennen.

Weiterlesen →

Vom Morgenland bis Abendland: Gesänge aus dem Paradies auf Erden und Stimmen aus dem Wald

Der Leiter der Stadtbibliothek Mannheim Yilmaz Holtz-Ersahin und die Düsseldorfer Buchautorin Simone Pohlandt geben sich ein zweites, kulturelles Stelldichein. Sie interagieren mit der Kunstausstellung der Düsseldorfer Künstlerin und Beuys-Schülerin Daniela Flörsheim im Bonner Frauenmuseum.

Weiterlesen →