Heine vor dem Marktplatz in Düsseldorf
Leben und Werk

Heinrich Heines Kindheit in Düsseldorf: Familie, Hobbys, Haustiere

„Aus den frühesten Anfängen erklären sich die spätesten Erscheinungen“, schrieb Heinrich Heine zu Beginn seiner posthum erschienenen Memoiren, in denen er heitere, traurige und sehr persönliche Erinnerungen an seine Düsseldorfer Kindheit erzählt. In diesem Beitrag erfahren Sie, was Heine am liebsten aß, welche jüdischen Traditionen er kannte, was er in seiner Freizeit tat und welche Hobbys er pflegte, welche Haustiere er hielt und welche Spiele und Phantasiereisen er unternahm.

Düsseldorf

Heinrich Heines Großeltern: Die Familien Heine und van Geldern

Die Familiengeschichte Heinrich Heines ist eine Geschichte von Erfolgen und tragischen Schicksalsschlägen. Seine Vorfahren mütterlicher- und väterlicherseits waren ehrgeizig und mutig, gesellschaftlich anerkannt und doch, wie viele Juden des 18. Jahrhunderts, in ihrer Existenz ständig bedroht. Ihre Lebenswege sind faszinierende Beispiele für mutige Frauen und angesehene Männer, die stets das Beste aus ihrer Situation gemacht haben und über die wir heute mehr wissen als Heinrich Heine selbst.

Leben und Werk

1797 – 1798 – 1799: Wann ist Heinrich Heines Geburtstag?

Heinrich Heine gilt in den Annalen der deutschen Literaturgeschichte als der bedeutendste Dichter und Schriftsteller des 19. Heute feiern wir seinen angeblichen 226. Geburtstag und folgen der wissenschaftlichen Hypothese, dass er am 13. Dezember 1797 geboren wurde. Aber ist das wirklich so? Welche anderen Hypothesen gibt es und warum hat Heinrich Heine die Spuren seiner Geburt verwischt? In diesem Blogbeitrag stelle ich eine Alternative zu seinem allgemein bekannten Geburtsdatum vor.

Leben und Werk

Kindheit in der Dichtung von Heinrich Heine und Johann Wolfgang von Goethe

Die aktuelle Sonderausstellung im Frankfurter Goethe-Haus hat mich dazu inspiriert, einen Essay über die Kindheit der zwei größten deutschen Dichter zu schreiben: Johann Wolfgang von Goethe und Heinrich Heine. Dabei sind mir nicht nur Parallelen im Selbstverständnis dieser doch so unterschiedlichen Familien aufgefallen, sondern auch markante Unterschiede, die sich erstaunlicherweise in der Geschwisterbeziehung bemerkbar machen.

Düsseldorf

Das rote Sefchen: Heinrich Heines erste Jugendliebe

Am heutigen Valentinstag möchte einen Blick in Heinrich Heines Liebesleben werfen. Bevor sich Harry in Amalie, die Tochter seines reichen Onkels aus Hamburg verliebte, zog ihn das rote Sefchen in ihren Bann. Die 10. Folge von #HeineLesen widmet sich Heines erster Jugendliebe.

Denkmäler

Werkstattnotizen: Wie Bert Gerresheim sein Heinrich-Heine-Denkmal schuf

Vor mehr als 40 Jahren wurde das Heinrich-Heine-»Fragemal« auf dem Schwanenmarkt in Düsseldorf der Öffentlichkeit übergeben. 1981 legte der Bildhauer Bert Gerresheim seinen Arbeitsprozess in einer Werkstattnotiz offen. Zum 87. Geburtstag des Künstlers veröffentlicht der Heine-Blog dieses interessante Zeitdokument.

Nach oben scrollen